Die mannipage ist werbefrei
mannipage
mannipage
Erfahrungen
  WinOnCD 10 Nachdem ich Ende 2008 auf Windows Vista umgestiegen bin, musste auch ein Brennprogramm her, das LightScribe fähig ist und UDF beherrscht.. Mit den guten Erfahrungen von Win On CD 8 unter XP griff ich nach der Lektüre von Testberichten beherzt  zu Win On CD 10 und riss mich mal wieder selbst ins Chaos.  Von der Installation bis hin zur Inbetriebnahme habe ich infolge des mehrfach fehlgeschlagenen Setups und der Fehlersuche etwa 4 (!) Stunden benötigt. Eine Zumutung. Die beigefügte Hilfe beschrieb lediglich Basis-Funktionen. Auf der Homepage von Roxio konnte man lediglich auf eine englischsprachige Hilfe zurückgreifen. Die bei mir aufgetretenen Fehler waren natürlich nicht in den FAQs enthalten. Dafür wurde ich im Forum fündig. Hier wurden exakt die bei meiner Installation aufgetreten Fehler besprochen und Lösungsansätze beschrieben. Letztlich hat die Installation sauber geklappt und ich kann derzeit das Programm zufriedenstellend nutzen.  Allerdings ist mir eine derart schlampige Programmierung noch nicht untergekommen.  Fehlerbeschreibung Bei der langwierigen Installation brach das Setup bei etwa 50 % ab - der Bildschirm wurde dunkel / Lüfter lief. Nach mehreren Minuten habe ich einen Neustart durchgeführt. Bei der folgenden Installation  erfolgte erneut ein Abbruch. Erst bei der 3. Installation stabilisierte sich der Bildschirm nach kurzer Zeit wieder und Windows gab die Fehlermeldung aus: Der Anzeigentreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt.  Nach erfolgreicher Installation der nächste Ärger beim ersten Programmstart: Das Programm versuchte, eine Registrierungsmaske aufzurufen. Mehrfach baute sich die Maske nur unvollständig auf. Das Fenster konnte nicht einmal geschlossen werden. Ein Neustart war erforderlich. Hinweise im Forum deuteten auf einen nicht aktiven Server des Herstellers. Erst am nächsten Tag klappt die Registrierung und der folgende Start der zentralen Oberfläche. Ich war jedenfalls komplett genervt. Mit der Software bin ich jedoch prinzipiell zufrieden. Brennfunktionen, UDF und der zusätzlich installierte LighScribe Treiber funktionieren. Installation Die Installation  ist relativ kompliziert und dauert unter Vista etwa 20 Minuten.    Vor der Installation    muss eine vorherige Version komplett deinstalliert werden müssen alle vorherigen Verknüpfungen in der Registry durch ein Tool wie CCleaner komplett entfernt werden muss die Firewall deaktiviert werden (zuvor den Rechner natürlich vom Internet trennen) muss die Antivirensoftware komplett deaktiviert werden   Falls Software von Hewlett Packard installiert ist (z.B. Solution Center) sollte diese beendet werden    Während der Installation (etwa bei 50 %) kann es zu einem Bildschirmausfall kommen. In diesem Falle sollte die Installation weiter laufen (Installation im Dunkeln). Nach etwa 15-20 Minuten neu starten. Sollte die Installation nicht vollständig gelaufen sein, muss nochmals installiert werden. Manchmal baut sich der Bildschirm auch wieder auf mit der Meldung: Der Anzeigentreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt.     Nach einer gelungenen Installation verlangt Win On CD nach einem Neustart.    Beim ersten Start des Programms versucht Win On CD in der Regel, eine Verbindung zum Server herzustellen, um die Software registrieren zu lassen. Das kann scheitern, wenn der Server nicht erreichbar ist. In einem solchen Falle baut sich die Verbindungsmaske nur unvollständig auf und kann nicht geschlossen werden. Hier hilft nur ein Neustart. Da die Registrierung Voraussetzung für den ersten Programmstart ist, sollte der Programmstart am nächsten Tage erneut versucht werden. Scheitert die Verbindung komplett, wird ebenfalls eine Neuinstallation empfohlen.    Die LightScribe Software muss anschließend installiert werden. Hier ist lediglich die letzte Version LS_Update 1.14.32.1.exe erforderlich. Manni
Seitenanfang Seitenanfang